museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum für Naturkunde Chemnitz Paläontologie [F7556]

Fossiler Palmenstamm / Palmoxylon lovisatoi

fossiler Palmenstamm / Palmoxylon lovisatoi (Museum für Naturkunde Chemnitz RR-F)
Provenance/Rights: Museum für Naturkunde Chemnitz / Museum für Naturkunde (RR-F)

Description

Ende des 19. Jahrhunderts erhielt der erste Direktor des Museums für Naturkunde Chemnitz Johann Traugott Sterzel (1841-1914) diverse fossile Hölzer von Domenico Lovisato (1842-1916) zu Forschungszwecken. Lovisato schickte Sterzel aus Sardinien auch zwei Fragmente von Palmenstämmen. Zu Ehren des Geologen aus Cagliari, Sardinien, wurde die Art, deren Holytypus das Objekt darstellt, Palmoxylon lovisatoi genannt.
1899 hielt Sterzel für die Naturwissenschaftliche Gesellschaft zu Chemnitz einen später publizierten Vortrag über beide aus dem Oligozän stammenden Palmenfragmente.
Der Beginn des Oligozäns liegt bei etwa 33,9 Millionen Jahren, das Ende wird auf vor etwa 23,03 Millionen Jahren datiert. Palmoxylon-Reste, so schreibt Sterzel, gehören zu den selteneren Fossilien dieses Zeitabschnittes.

Material/Technique

Naturobjekt präpariert

Measurements

L11,2xB9,4XH2,8 cm

Found ...
... Where

Keywords

Object from: Museum für Naturkunde Chemnitz

Das Museum für Naturkunde in Chemnitz ist eines der größten naturwissenschaftlichen Museen in Sachsen. Seine Anfänge liegen in der ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.