museum-digitalsachsen

Schließen
Schließen
Deutsches Damast- und Frottiermuseum Mustervorlagen, Musterzeichnungen und -patronen [1957-1869]

Entwurfszeichung Sirene zum "Raub der Proserpina"

Entwurf Raub der Proserpina (Deutsches Damast- und Frottiermuseum CC BY-NC-ND)
Herkunft/Rechte: Deutsches Damast- und Frottiermuseum (CC BY-NC-ND)

Beschreibung

Diese Entwurfszeichnung einer Sirene, ein in der griechischen Mythologie verbreitetes Mischwesen aus Mensch und Vogel, stammt von dem Großschönauer Musterzeichner Karl Gotthelf Krumbholz. Die Darstellung bildete das Eckmotiv für das von der Firma Prölss sen. sel. Söhne (ab 1882 Richter & Goldberg) in Großschönau produzierte Damasttuch "Raub der Proserpina".

Material/Technik

Grafit und Pinsel in Wasserfarben

Gezeichnet ...
... wer: Zur Personenseite: Karl Gotthelf Krumbholz (1819-1907)
... wann [circa]

Bezug zu Personen oder Körperschaften

Schlagworte

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Deutsches Damast- und Frottiermuseum

Objekt aus: Deutsches Damast- und Frottiermuseum

Das Deutsche Damast- und Frottiermuseum Großschönau bewahrt die einzigartige Textilgeschichte des Ortes, die von überregionaler Ausstrahlungskraft...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.