museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum der Westlausitz Kamenz Sammlung Stiftung Ernst-Ulrich Walter [SW 0872]

Reliefbecher

Reliefbecher (Museum der Westlausitz Kamenz RR-F)
Provenance/Rights: Museum der Westlausitz Kamenz / Thomas Puttkammer (RR-F)

Description

Die aus einer Formschüssel gewonnene Reliefverzierung dieses Trinkbechers besteht aus zentraler Rosette, der Hauptzone mit einem Fries aus abwechselnd je einem Blatt mit umgeknickter Spitze und einem rautenförmigen Blatt – wohl eine Sonderform eines Lotosblattes – sowie drei weiteren kleinen Friesen aus Ranken, Perlstab bzw. sternförmigen Blüten. Die Mündungszone ist glatt belassen worden. Der Trinkbecher kann der in Ephesos arbeitenden Monogramm-Werkstatt zugeschrieben werden.
Die in Athen in der zweiten Hälfte des 3. Jhs. v. Chr. aufgekommenen Reliefbecher hatten sich bereits im 2. Jh. v. Chr. als Trinkgefäße durchgesetzt. Sehr schnell bildeten sich Produktionszentren im griechischen Mutterland sowie im westlichen Kleinasien

und in Syrien.

Material/Technique

Keramik

Measurements

Height
6,9 cm
Diameter
12,7 cm
Created ...
... When
Found ...
... Where

Relation to time

Literature

Keywords

Created Created
-150 - -30
[Relation to time] [Relation to time]
-150 - -31
-151 -28

Object from: Museum der Westlausitz Kamenz

Das Museum der Westlausitz beherbergt Sammlungen zur Zoologie, Geologie, Botanik, Archäologie und Kulturgeschichte. Aus dem Blickwinkel der ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.