museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum der Westlausitz Kamenz Sammlung Stiftung Ernst-Ulrich Walter [SW 0873]

Schale

Schale (Museum der Westlausitz Kamenz RR-F)
Provenance/Rights: Museum der Westlausitz Kamenz / Thomas Puttkammer (RR-F)

Description

Die Schale wurde aus etwa 15 Fragmenten, darunter auch solchen, die von anderen Schalen stammen, zusammengesetzt und z. T. mit Gips ergänzt.
Die auf chinesische Vorbilder zurückgehende Schalenform war im mittelalterlichen Iran ein ausgesprochen beliebter Typ. Dieses Stück gehört zu einer besonders feinen Gruppe. Sie ist durch einen ziemlich dünnen, harten weißen Quarzfritte-Scherben, durch den die farblose Glasur weiß erscheint, und zarten Ritzdekor, über dem eine sparsame blaue Bemalung liegt, charakterisiert.
Ihre feinsten Beispiele haben einen fast durchscheinenden Scherben. Der Dekor zeigt hier ein gefeldertes Band mit Blattmuster.

Material/Technique

Quarzfritte-Keramik

Measurements

Height
8,3 cm
Diameter
18,2 cm
Created ...
... When
... Where [Probably]

Relation to places

Literature

Keywords

Created
Kaschan (Stadt)
51.43524169921933.971458435059db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
[Relationship to location]
People's Republic of China
10335db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: Museum der Westlausitz Kamenz

Das Museum der Westlausitz beherbergt Sammlungen zur Zoologie, Geologie, Botanik, Archäologie und Kulturgeschichte. Aus dem Blickwinkel der ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.