museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum der Westlausitz Kamenz Sammlung Stiftung Ernst-Ulrich Walter [SW 2024]

Rollsiegel

Rollsiegel (Museum der Westlausitz Kamenz RR-F)
Provenance/Rights: Museum der Westlausitz Kamenz / Thomas Puttkammer (RR-F)

Description

Das relativ kleine, stark abgenutzte zylindrische Rollsiegel gehört in die altbabylonische Periode, in der nach dem Ende des neusumerischen Reichs die semitische Hammurabi-Dynastie regierte. Abgebildet ist eine Einführungsszene, eine Bildformel, die in der Akkadzeit entstand und über die neusumerische Kunst in die altbabylonische übernommen wurde. Sie zeigt von rechts nach links einen thronenden Gott mit Ringstab und Mondsichel und den vor ihm stehenden König oder Beter.
Als vermittelnde, einführende Figur steht hinter dem König eine Göttin im Falbelkleid. Hinter ihr befindet sich ein nackter Stiermensch. Typisch für diese Zeit sind die eingestreuten Füllfiguren, hier ein hockender Affe vor dem König und ein Vogel und ein Gefäß vor der Göttin.

Material/Technique

Hämatit

Measurements

Height
2 cm
Diameter
1,1 cm
Created ...
... When
... Where

Relation to places

Literature

Keywords

Created
Mesopotamia
43.533.700000762939db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
[Relationship to location]
Babylon
44.43164443969732.54178237915db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: Museum der Westlausitz Kamenz

Das Museum der Westlausitz beherbergt Sammlungen zur Zoologie, Geologie, Botanik, Archäologie und Kulturgeschichte. Aus dem Blickwinkel der ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.