museum-digitalsachsen

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Museum der Westlausitz Kamenz Sammlung Stiftung Ernst-Ulrich Walter [SW 4345]

Kopfbedeckung für Knaben

Kopfbedeckung für Knaben (Museum der Westlausitz Kamenz RR-F)
Herkunft/Rechte: Museum der Westlausitz Kamenz / Thomas Puttkammer (RR-F)

Beschreibung

Kopfbedeckung für Knaben der Akha-Stämme in Nord-Thailand.
Das glatte, schwarze Baumwolltuch wurde zu einem Schlauch genäht und oben zusammengerafft. Hier wie an den Seiten ist die Mütze mit pinkfarbenen Bommeln aus Acrylfaser verziert. Auf die untere Hälfte des Stoffs wurden mit rotem Faden fünf Reihen runder Metallplättchen aufgenäht. Am unteren Rand wurden alte Münzen angenäht.
Der sich ändernde Stil der Mützen zeigt die jeweilige Altersklasse an. Jeder Wechsel der Haube wird in einem häuslichen Ritual zelebriert.

Material/Technik

Baumwolle, Acryl, Metall

Maße

Höhe
24 cm
Durchmesser
25 cm
Hergestellt ...
... wann
... wo

Bezug zu Personen oder Körperschaften

Bezug zu Orten oder Plätzen

Schlagworte

Objekt aus: Museum der Westlausitz Kamenz

Das Museum der Westlausitz beherbergt Sammlungen zur Zoologie, Geologie, Botanik, Archäologie und Kulturgeschichte. Aus dem Blickwinkel der ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.