museum-digitalsachsen

Schließen
Schließen
Museum und Kunstsammlung Schloss Hinterglauchau [VB/125]

Sektflöte

Sektflöte (Museum und Kunstsammlung Schloss Hinterglauchau CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Museum und Kunstsammlung Schloss Hinterglauchau (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Die Kuppa des farblosen Flötenglases ist mit aufgelegtem, goldenen, floralen Dekor verziert. Als zentrales Motiv fungiert eine Rocaillenkartusche mit den verschlungenen Initialbuchstaben: "FH" (Franz Heinrich von Schönburg). Darüber der Schriftzug: "Vivat". Die Kuppa steht auf einem kantigen Balusterschaft und endet in einem scheibenartigen, runden Fuß, der mit einer schönburgischen Wappendarstellung in Reliefgolddekor verziert ist.
Ornament, floral & Monogramm

Material/Technik

Glas/Blattgold; geblasen/gezogen/aufgeschmolzen/flachgeschnitten

Maße

H: 23,4 cm

Hergestellt ...
... wann [circa]
... wo More about the place

Schlagworte

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Museum und Kunstsammlung Schloss Hinterglauchau

Objekt aus: Museum und Kunstsammlung Schloss Hinterglauchau

Das Glauchauer Museum verdankt seine Entstehung dem 1847 gegründeten örtlichen Gewerbeverein. Unter dem Engagement dessen Vorstehers Julius Möhler...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.