museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Alte Lateinschule Großenhain Archäologie

Collection: Archäologie ( Museum Alte Lateinschule Großenhain )

About the collection

Wer hätte es gewusst? Sachsens Archäologie-Geschichte begann vor fast 200 Jahren in Großenhain. Der frischgebackene Rentamtmann Karl Benjamin Preusker (1876-1871) begann 1824, heimische Altertümer zu sammeln, systematisch zu beschreiben und zu veröffentlichen. Mit Preusker beginnt auch die Geschichte der Großenhainer Museumssammlung. In der 1828 von ihm gegründeten Stadtbibliothek konnte man auch römische Münzen, Steinäxte, Urnen und Bronzebeile studieren. Sie war gleichzeitig eines der ersten öffentlichen Museen in Sachsen! 1907 gingen die Stücke in das neu gegründete Museum am Kirchplatz über, das mit der Sammlung des Museumsgründers und ersten Leiters Carl Henn (1856-1927) eine beachtliche Vorgeschichts-Ausstellung besaß. Durch die Brüche in der Sammlungsgeschichte, vor allem die Schließung, Auslagerung und Leitungsvakanz zwischen 1944 und 1952, sowie die dürftige Dokumentationslage ist vieles durcheinander geraten oder sogar verloren gegangen. Erstmals wurde die vorgeschichtliche Sammlung 1953 in der Sachsen-Kartei des Landesmuseums für Vorgeschichte Dresden erfasst. (284 Nummern). 2009 erfolgte eine Schnellerfassung der zwischenzeitlich nach Dresden ausgelagerten archäologischen Sammlung durch J. Schulze-Forster, bei der 444 vorgeschichtliche, 96 mittelalter- bis neuzeitliche sowie 17 antike und sonstige Funde/Fundkomplexe erfasst wurden. 2013 inventarisierte Lutz Janssen im Rahmen der Ausstellung "Das unterirdische Großenhain" mittelalter- und neuzeitliches Fundmaterial aus dem Stadtkern.
Ziel der weiteren Arbeit ist, die Sammlung zu rekonstruieren, das vorhandene Wissen zu sichern und zugänglich zu machen. Dies geschieht maßgeblich durch die Veröffentlichung auf der Plattform "museum digital".

Objects