museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

Polizeihistorische Sammlung Dresden Lehrtafelserie "Gaunerzinken"

Lehrtafelserie "Gaunerzinken"

Die zu dieser Serie gehörigen Lehrtafeln zeigen erläuterte Beispiele sogenannter "Gaunerzinken", sprich an Gebäuden und Ähnlichem aufgebrachte Geheimzeichen zur Kommunikation unter Kriminellen.

[ 1 Objects ]

Lehrtafel "Gaunerzinken aus der Freistädter Handschrift"

Die aus der sog. "Freistädter Handschrift", einem Lexikon für Verbrechersprache aus dem Grazer Kriminalmuseum von 1820, stammende Seite auf dieser Lehrtafel listet verschiedene, von Kriminellen verwendete Zeichen auf. Die hier verzeichneten "Zinken" sind infolge einer nachträglichen Sichtung in sog. Personen-, Wappen-, Weiber und Mitteilungszinken eingeteilt. Dem Wissenden verraten diese Zeichen Details über einen Ort oder die Bewohner eines Hauses, was für die Planung von Verbrechen bedeutsam sein kann. Das Wissen über die Bedeutung solcher Zeichen kann für Polizisten somit beim Ertappen von Verbrechern einen entsprechenden Vorteil ausmachen.

Die Tafel ist Teil der "Kriminaltechnischen (Lehr-)Sammlung" des ehemaligen Kriminalmuseums Dresden, welches von 1894 bis 1945 im Gebäude der heutigen Polizeidirektion Dresden untergebracht war. Die Lehrmittelsammlung enthält Material zur Ausbildung von Polizisten und besteht aus Schautafeln zu einzelnen Verbrechenstatbeständen und Ermittlungsmethoden.

Lehrtafel "Gaunerzinken aus der Freistädter Handschrift"