museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

Stadt- und Bergbaumuseum Freiberg [88/16]

Schüssel

Schüssel (Stadt- und Bergbaumuseum Freiberg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stadt- und Bergbaumuseum Freiberg (CC BY-NC-SA)

Description

Temperantiaschüssel von Francois Briot, Montbéliard (Mömpelgard). Mittelfeld sitzende Frau mit einem Pokal Sym- bol der Mäßigung (Temperantia). Reicher Reliefschmuck aus Figuren und Ornamenten des Manierismus (Hermen, Maskerons, Beschlagwerk), Rundfries im Mittelfeld zeigt in vier ovalen Kartuschen die Elemente Feuer (Ignis), Luft (Aer), Wasser (Aqua), Erde (Terra). Auf dem Tellerrand sind die 7 freien Künste mit ihrer Schutzherrin Minerva dargestellt (Geometria Astrologia, Grammatica, Dialectica, Rhetorica, Musica, Arithmetica). Die Partien zwischen den Kartuschen sind ge- füllt mit Mascarons, Fruchtbündeln, Phantasiewesen und Gro- tesken. Auf der linken unteren Ecke der Truhe, auf der die Temperantia sitzt, das Monogramm FB - Francois Briot. Rückseite in der Mitte Porträtmedaille mit Halskrause, Um- schrift: Sculpebat Franciscus Briot (nur noch teilweise les- bar). Francios Briot, geb. gegen 1550 in Dambloin (Lothringen), vermutlich 1616 in Montbeliard (Mömpelgard, Lothringen) ge- storben. Hauptmeister des Reliefzinns in der Renaissance. Hauptwerke: Temperantiaschüssel und -kanne.
Sitzende Frau mit Pokal & Sieben freie Künste mit Minerva & Ornamente des Manierismus & Kartuschen

Material / Technique

Zinn

Measurements ...

Dm: 45 cm

Created ...
... who:
... when
... where

Tags

[Last update: 2017/04/28]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.