museum-digitalsachsen

Close
Close
Museum - Naturalienkabinett Waldenburg Linck-Sammlung [NAT 0355]

Bildermarmor (Pietra-Dura-Arbeit)

Bildermarmor (Pietra-Dura-Arbeit) (Museum - Naturalienkabinett Waldenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum - Naturalienkabinett Waldenburg / Fanny Stoye (CC BY-NC-SA)

Description

Tafel aus verschiedenen, mosaikartig zusammengesetzten Steinen. Gefertigt wurde dieses kunsthandwerklich äußerst reizvolle Objekt vermutlich in Florenz im frühen 18. Jahrhundert. Das Motiv zeigt einen Papageien in schillerndem Federkleid auf einem Ast, der von zwei reifen Kirschen kostet. Das Maß der Tafel spricht dafür, dass sie als Schmuck für einen Sammlungsschrank und dessen Schübe gedacht war. Zwei fast identische Objekte sind heute noch in den Sammlungen des Grünen Gewölbes Dresden und Schloss Ambras in Innsbruck nachweisbar. Außerdem befindet sich in der Linck-Sammlung eine zweite zugehörige Tafel aus derselben Werkstatt (NAT 0356).

Belegt im Linck-Index II (1786), S. 41, No. 5 und 6: "Marmor pictorium. Zwey Tafeln, worauf ein Vogel und Früchte nach der Natur, ebenfalls mit mosaischer Arbeit eingelegt."

Material/Technique

Marmor, verschied. Steine / geschliffen, poliert, zusammengesetzt

Measurements

11,1 x 16,2 cm

Created ...
... When [About]
... Where More about the place

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Museum - Naturalienkabinett Waldenburg

Object from: Museum - Naturalienkabinett Waldenburg

Das Naturalienkabinett Waldenburg wurde im Jahre 1840 von Otto Viktor I., Fürst von Schönburg-Waldenburg (1785-1859) gegründet. Es ist eines der...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.